DIRTY HONEY (USA)

Samstag 4. März

 Main Stage

 @ Aula Bodenschulhaus

22:30 Uhr

Süss, lecker und schön klebrig: In den USA sind den Rock 'n' Roller von Dirty Honey bereits Abertausende auf den Leim gegangen - im positivsten Sinne.

Manche Musiker brauchen eine Weile, um ein Publikum aufzubauen und sich mit Fans zu verbinden. Für das in Los Angeles ansässige Quartett kam der Erfolg von Anfang an. 2017 gegründet, eröffneten Dirty Honey bereits zwei Jahre später Konzerte für The Who, Guns 'N' Roses, Slash und Alter Bridge. 2020 folgte ihre erste Headliner-Tour in den USA - jeder Gig war ausverkauft.

 

2019 veröffentlichten die Kalifornier ihre erste EP mit der Debütsingle "When I'm Gone". Es war der erste Song einer vertragslosen Band, der Platz 1 der Billboard-Mainstream-Rock-Charts erreichte. Auch ihre zweite Single "Rolling 7s" stieg in die Top 5 ein.


Eine kurze Geschichte zur Pandemie: Die Band konnte der Zeit insofern Positives abgewinnen, als dass sie mehr Zeit fürs Schreiben und für die Vorbereitung auf ihr Album hatte. Am Tag vor dem Abflug nach Australien, wo Dirty Honey ihr Album aufnehmen wollten, trat in Los Angeles jedoch ein Lockdown in Kraft. Die Band entwickelte einen Plan B: Die Aufnahmen fanden in einem Studio in Los Angeles. Das selbstbetitelte Album erschien am April 2021 und debütierte auf Platz 2 der Hard Rock Albums Chart. Die erste Single des Albums, "California Dreamin'", segelte in die Top 15. Im Sommer 2021 eröffneten Dirty Honey Shows für die Rock-Legenden von Black Crowes.

2022 begann ebenfalls mit einem Auftritt auf der ganz grossen Bühne: Als Werbung für ein NHL-Spiel am Neujahrstag glänzte Dirty Honey mit einer TV-Sonderaufführung des Prince-Klassikers "Let’s Go Crazy". Gedreht wurde das Video auf einem zugefrorenen See in Minnesota.

Es folgte unter anderem die Young Guns-Tour mit Mammoth WVH und die Single "Another Last Time". Für den europäischen Markt wurden die EP und das Debütalbum als Dirty Honey EP/LP zusammengefasst.

 

2023 ist die Band auf Tour und macht Halt in Andermatt.